Heimatverein

 

 

                            

 

 

 

 

Der Schlitten hielt auch in Rinthe

 

Rinthe. Corona macht erfinderisch. Das traditionell durchgeführte Kinderfest, welches immer in den Sommerferien rund um das Dorfgemeinschaftshaus Rinthe stattfindet, konnte pandemiebedingt leider nicht durchgeführt werden.

Der Rinther Heimat- und Kulturverein überlegte stattdessen, den Kindern trotzdem eine kleine Freude zu machen. 
So zog der Nikolaus am Nikolausabend durch Rinthe, um jedes Kind zu überraschen.
Vollgepackt mit gefüllten Tüten: mit allerlei Süßem, Mandarinen, Nüssen und Büchern.
Mit coronakonformen Abstand nahmen die Kinder die Tüten entgegen.
Selbst das eine oder andere Gedicht wurde an der Haustür dem Nikolaus vorgetragen.

Es war eine gelungene Überraschung!

 

 

  

Senioren wurden überrascht

 

 Wegen der Coronapandemie muss unter anderem der Adventsnachmittag für die Senioren in Rinthe ausfallen. In den vergangenen Jahren wurden die älteren Menschen des Dorfes in der Adventszeit vom Ortsvorsteher in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen und der Kirchengemeinde eingeladen, um gemeinsam von den kleinen und großen Kindern Gedichte und Geschichten zu hören, zu singen und gesellig bei Kaffee und Kuchen sich miteinander auszutauschen. Die Corona-Pandemie macht dies dieses Jahr unmöglich. Da hat sich der Ortsvorsteher, die Rinther Landfrauen und die Mütter von den Kindern etwas anderes ausgedacht.

Mit Präsenten sollten die älteren Bewohner im Ort überrascht werden. Die ortsansässigen Landfrauen backten Plätzchen, die Kinder lernten Gedichte und es wurden Tüten mit Selbstgebackenem und einer kleinen Überraschung gepackt. Die Kinder machten sich mit dem Ortsvorsteher auf den Weg, von Haus zu Haus, um die gelernten Gedichte aufzusagen.

Diese Überraschung war gelungen. An jeder Haustür strahlten den Ortsvorsteher und den Kindern glückliche Augen an, und sie bekamen ein herzliches Dankeschön zu hören.

(Bild: der Ortsvorsteher und die Kinder vor dem Start des Dorfrundgangs, natürlich unter Beachtung der Corona-Vorschriften)

 

Adventszeit 2020 Heimatverein

 

Schützenverein spendet für Kinder

 

Kurz vor Weihnachten unterstützt der Schützenverein Rinthe mit einer Spendenaktion viele Kinder in der Region.
Der Vorstand der Freien Schütze Edelweiß Rinthe (hier im Bild) spendete jetzt rund 3000 Euro an vier verschiedene Einrichtungen.
Während sich das Kinderhospiz in Olpe sowie die Kinderklinik in Siegen über jeweils 1000 Euro freuen dürfen, bekommen der Kindergarten und die Grundschule in Berghausen – beide Einrichtungen werden von vielen Kindern der Vereinsmitglieder besucht – jeweils 500 Euro.
„In diesem Jahr konnten wir unseren Mitgliedern nicht viel bieten. Das Schützenfest, die Frühjahrswanderung und die Herbstfahrt sind Corona-bedingt ausgefallen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, die Beitrittsgelder der Mitglieder zu spenden“, sagte Matthias Spies.
Wie der Pressewart am Montagnachmittag beim symbolischen Fototermin für die Spendenübergabe vor dem Dorfgemeinschaftshaus Rinthe erklärte, habe der Vorstand einen kleinen Teil beigesteuert und die Summe aufgerundet. Von den Spendenempfängern war aus Sicherheitsgründen keiner anwesend, die Geldbeträge wurden überwiesen.
Die Grundschule Berghausen möchte das Geld für neue Atlanten verwenden – „das hat mir die Schulleitung gesagt“, so Matthias Spies. Dem Vereinsvorstand war es wichtig, dass das Geld Kindern zugute kommt.

 

 

 

 

 Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch


ins Neue Jahr wünscht

 

 Der Rinther Heimat- und Kulturverein e.V.